https://www.artenglueck.de/wp-content/uploads/2020/10/Artengluck-Logo-mit-Website-URL-transparenter-Hintergrund-Final-Aufkleber-450x450-mm.png /
Die ersten Pflanzen sind da!

Die ersten Pflanzen sind da!

Die ersten Pflanzen sind da!

Unsere Aussaat mit Continental Reifen und Reifen Helm im Frühjahr 2022 in Schleswig-Holstein war sehr erfolgreich. Mittlerweile kann man die ersten Pflanzen erkennen und man kann sehen, wie gut die Blühwiese wächst.

Continental Blühwiese Schild

Durch den Regen hatten die Keimlinge gute Bedingungen und konnten in dem feuchten Boden gut auflaufen. Nun sieht unsere Blühwiese also sehr grün aus, doch das wird nicht mehr lange so sein.

Grüne Pflanzen

Mit der Zeit wird die Blühwiese immer weiter wachsen und aus den vielen grünen Pflanzen wird schon sehr bald eine bunte Blühwiese werden. Also heißt es nun abwarten, bis die ersten Blüten auf dem Feld zu sehen sind.

Verpasse keine Neuigkeiten mehr

Wir haben ausgesät

Wir haben ausgesät

Unsere Aussaat im Frühjahr 2022

Mittlerweile ist die Frühjahrsaussaat mit Continental Reifen und Reifen Helm in Schleswig-Holstein beendet.
Wir haben lange auf gute Bedingungen gewartet, damit der Boden feucht ist und die Keimlinge gut auflaufen können.
Zusammen mit unseren Partnerlandwirten (hier auf den Bildern: Mats Röttger aus Lübeck) haben wir unsere regionale und mehrjährige Blühmischung für den Norden in den Boden gebracht.

Während der Aussaat mit dem Trecker hatten wir Besuch von André Reinke von Reifen Helm und Christoph Brack von Continental. Ihnen konnten wir zeigen, worauf es bei der Aussaat unserer Blühwiesen ankommt, zum Beispiel die Tiefe bei der Ablage des Saatguts.

Wir hatten trotz Kälte und Wind einen schönen Tag zusammen, bei dem es den ein oder anderen Lacher gab.

Die neusten Informationen findest du immer auf unseren Social Media Kanälen!

Verpasse keine Neuigkeiten mehr

Aussaat Ende März 2022

Aussaat Ende März 2022

Continental Reifen und Reifen Helm begleiten die Aussaat in 2022

Die Aussaat ist die Voraussetzung, damit unsere Blühfelder überhaupt wachsen und gedeihen können. 

Dabei setzen wir ausschließlich speziell insektenfreundliches Saatgut ein. Es werden ausschließlich regionale Pflanzenarten ausgesät, um das heimische Ökosystem zu unterstützen. Die Saatgutmischungen sind dabei auf Mehrjährigkeit aus gelegt. Das bedeutet, dass die unterschiedlichen Kräuter und Blumen bis zu 5 Jahre lang immer wieder im Frühjahr bis Herbst wachsen.  

Die Aussaat kann zweimal jährlich – im Frühjahr sowie Spätsommer – erfolgen.  Gesät wird mithilfe von Traktor und Saatgutstreuer. 

Im Frühjahr 2022 säen wir gemeinsam mit Reifen Helm sowie Continental Reifen Blühfelder in einer Gesamtgröße von circa 5 Fußballfeldern verteilt in ganz Schleswig-Holstein an.  

Die neusten Informationen findest du immer auf unseren Social Media Kanälen! 

Verpasse keine Neuigkeiten mehr

Blühfelder in Schleswig-Holstein mit Continental und Reifen Helm

Blühfelder in Schleswig-Holstein mit Continental und Reifen Helm

5 Fußballfelder Blühwiese können durch die Paten Continental Reifen und Reifen Helm ausgesät werden

Gemeinsames Engagement im Umwelt- und Klimaschutz ist immens wichtig, denn nur wenn jede und jeder einen Beitrag leistet, kann einem der größten Umweltprobleme unserer Zeit entgegnet werden.

Gemeinsam mit Reifen Helm und Continental Reifen werden in 2022 daher 35.000 qm Blühfelder verteilt in ganz Schleswig-Holstein ausgesät.

Ab dem Frühjahr 2022 entstehen neue Lebensräume für Insekten und Co. in der Nähe mehrerer Reifen Helm Filialen in Schleswig-Holstein in den Regionen Hamburg-Eppendorf, Pinneberg, Flensburg, Kiel, Itzehoe, Neumünster, Bad Segeberg, Lübeck.

Die Aussaat des regionalen, mehrjährigen Saatguts, welches heimische Pflanzenarten unterstützt, startet im April 2022. Im Sommer stehen die Felder dann in voller Blüte!

In den Reifen Helm Filialen, welche sich in der Nähe der Blühfelder befinden, kannst Du Dir zudem Deinen eigenen Seed Ball aus unserem Saatgutautomaten abholen. Damit kannst Du Dein eigenes kleines insektenfreundliches Beet anpflanzen. 

Komm in einer der Filialen vorbei. Wo diese genau sind, erfährst Du hier: 

Verpasse keine Neuigkeiten mehr

Artensterben – weltweit und direkt vor Deiner Haustür

„Was krabbelt, summt und brummt hier denn?“

Naturgesräusche werden bald vielleicht nur noch eine wage Erinnerung sein und alles was bleibt ist das Rascheln von vom Wind wehende Plastiktüten.

Dieses Horror-Szenario scheint jetzt etwas übertrieben zu sein. Allerdings ist es Fakt, dass immer mehr Tier- und Pflanzenarten weltweit gefährdet sind.

Und wenn es so weiter geht, dann scheint diese Vorstellung doch nicht so utopisch.

Denn schon jetzt sind über 5500 Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht. Insbesondere die Wildbienen, von denen es hier 550 Arten gibt, sind besonders gefährdet. 62% der Wildbienenarten sind vom Aussterben bedroht.

Die TU München hat dazu eine Studie zur Biodiversität veröffentlicht. Dazu haben sie 10 Jahre lang regelmäßig von 290 fixen Standorten Insekten gesammelt. Dabei kam heraus, dass hier bei uns in Deutschland die Artenanzahl um 33% in dieser kurzen Zeit gesunken ist.

Dabei wurde auch der Anteil der Biomasse an Insekten untersucht. In Graslandschaften sank dieser um 67%!

Was gar nicht vorzustellen ist, ist leider Tatsache.

 

Wir Menschen bekommen das in unserem alltäglichen Handeln kaum mit und doch sind wir schuldig.

 

Das Gute ist: Wir können selbst etwas verändern. Durch bewusstes Handeln im Umgang mit der Natur und in Gesprächen mit Familie und Freunden können wir mehr Menschen auf dieses Problem aufmerksam machen und gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Hilf jetzt dabei, das regionale Artensterben zu verhindern!

 

Verpasse keine Neuigkeiten mehr

Cookie-Einstellungen